Autor: Musikschule Klanginsel

Das Schlagzeug: Herzschlag der Musik

Schlagzeug

Die Grundlagen des Schlagzeugs

Das Schlagzeug ist das Herz einer jeden Band. Es gibt den Rhythmus vor, treibt die Musik an und sorgt für die nötige Dynamik und Energie. Ein Schlagzeug besteht aus mehreren Komponenten, die zusammen ein komplettes Drumset bilden. Die grundlegenden Bestandteile sind:

  • Bassdrum: Auch Kickdrum genannt, wird mit einem Pedal gespielt und sorgt für die tiefen, kraftvollen Schläge.
  • Snaredrum: Diese Trommel ist für die scharfen, knalligen Schläge verantwortlich und wird oft für Akzente und rhythmische Patterns verwendet.
  • Tom-Toms: Diese Trommeln kommen in verschiedenen Größen vor und bieten eine Vielzahl von Klängen, die zwischen Bassdrum und Snare liegen.
  • Hi-Hat: Zwei aufeinanderliegende Becken, die mit einem Pedal gespielt werden und für rhythmische Begleitung und Akzente genutzt werden.
  • Crash-Becken und Ride-Becken: Diese Becken werden für Akzente und kontinuierliche rhythmische Begleitung verwendet.

Zusätzlich können ein Drumset durch weitere Becken (wie Splash- und China-Becken) und Trommeln (wie Floor Toms und elektronische Pads) erweitert werden.

Spieltechniken und Stile

Das Schlagzeugspiel erfordert eine Kombination aus Timing, Koordination und Dynamik. Hier sind einige grundlegende Techniken und Stile, die Schlagzeuger beherrschen sollten:

  • Rudiments: Dies sind die grundlegenden Schlagtechniken und Patterns, die die Grundlage für komplexere Rhythmen bilden. Dazu gehören Single Strokes, Double Strokes und Paradiddles.
  • Grooves und Fills: Ein Groove ist der grundlegende Rhythmus, der durch das Stück führt, während Fills kurze, oft schnelle Passagen sind, die Übergänge und Akzente setzen.
  • Unabhängigkeit: Eine der größten Herausforderungen beim Schlagzeugspielen ist die Unabhängigkeit der Gliedmaßen. Schlagzeuger müssen lernen, unterschiedliche Rhythmen gleichzeitig mit beiden Händen und Füßen zu spielen.
  • Dynamik und Ausdruck: Die Fähigkeit, laut und leise zu spielen und dabei den musikalischen Ausdruck zu variieren, ist entscheidend für ein nuanciertes Schlagzeugspiel.

Tipps für den Einstieg

Der Einstieg ins Schlagzeugspielen kann herausfordernd sein, aber mit den richtigen Ansätzen und Ressourcen kann man schnell Fortschritte machen:

  1. Grundlagen lernen: Beginne mit den grundlegenden Rudiments und arbeite an deiner Technik. Es ist wichtig, eine solide Grundlage zu schaffen, bevor du dich an komplexere Rhythmen wagst.
  2. Timing üben: Verwende ein Metronom, um dein Timing zu verbessern. Ein gutes Timing ist das A und O für einen Schlagzeuger.
  3. Unabhängigkeit trainieren: Arbeite an Übungen, die die Unabhängigkeit deiner Gliedmaßen fördern. Dies wird dir helfen, komplexere Rhythmen und Patterns zu spielen.
  4. Musik hören und analysieren: Höre dir verschiedene Musikstile an und analysiere die Schlagzeugparts. Dies wird dir helfen, ein Gefühl für unterschiedliche Rhythmen und Stile zu entwickeln.
  5. Unterricht nehmen: Ein erfahrener Schlagzeuglehrer kann dir wertvolle Tipps und Anleitungen geben und dir helfen, schneller Fortschritte zu machen.

Die Auswahl des richtigen Schlagzeugs

Bei der Auswahl eines Schlagzeugs spielen verschiedene Faktoren eine Rolle:

  • Budget: Überlege dir, wie viel du bereit bist zu investieren. Einsteiger-Drumsets gibt es bereits ab etwa 400 Euro, während professionelle Sets mehrere tausend Euro kosten können.
  • Akustisch vs. elektronisch: Akustische Schlagzeuge bieten einen natürlichen Klang und das klassische Spielgefühl, während elektronische Schlagzeuge leiser sind und eine Vielzahl von Klängen bieten. Elektronische Sets sind ideal für das Üben in Wohnungen.
  • Marken und Modelle: Bekannte Marken wie Pearl, Yamaha, Tama und Roland bieten eine breite Palette an Drumsets für verschiedene Ansprüche und Budgets an.
  • Erweiterbarkeit: Achte darauf, dass das Set erweiterbar ist, sodass du später zusätzliche Trommeln und Becken hinzufügen kannst.

Das Schlagzeug ist ein faszinierendes und kraftvolles Instrument, das die Grundlage vieler Musikgenres bildet. Ob Rock, Jazz, Pop oder Metal – das Schlagzeug sorgt für den Rhythmus und die Energie, die die Musik lebendig machen. Mit der richtigen Technik, regelmäßigem Üben und dem passenden Instrument steht deiner musikalischen Reise als Schlagzeuger nichts mehr im Weg.

Kreativworkshop für Jugendliche

Kreativworkshop für Jugendliche

Die Geschichte eines Instruments: Das Klavier

Die Geschichte eines Instruments: Das Klavier

Klavier

Das Klavier ist eines der vielseitigsten und faszinierendsten Musikinstrumente. Mit seinem eleganten Design, seinem breiten Klangspektrum und seiner beeindruckenden Geschichte hat das Klavier die Musikwelt seit Jahrhunderten geprägt. 

Ursprünge des Klaviers:

Die Ursprünge des Klaviers lassen sich bis ins 18. Jahrhundert zurückverfolgen, als der italienische Erfinder Bartolomeo Cristofori das erste Instrument erfand, das als Vorläufer des modernen Klaviers angesehen werden kann. Cristoforis „gravicembalo col piano e forte“, oder einfach „Pianoforte“ genannt, unterschied sich von früheren Tasteninstrumenten durch seine Fähigkeit, sowohl leise als auch laut zu spielen, was durch die Verwendung einer Mechanik namens „Hammerklavier“ ermöglicht wurde.

Entwicklung und Verbreitung:

Im Laufe der Jahre wurde das Klavier weiterentwickelt und verfeinert, wobei verschiedene europäische Instrumentenbauer wie Johann Andreas Stein, Muzio Clementi und Friedrich Wilhelm Wieck wichtige Beiträge zur Verbesserung des Klavierdesigns leisteten. Im 19. Jahrhundert erlebte das Klavier eine Blütezeit, als es zum beliebtesten Hausmusikinstrument avancierte und sowohl in privaten Wohnzimmern als auch in Konzertsälen weltweit zu finden war.

Klaviermusik im Laufe der Geschichte:

Das Klavier hat eine reiche Tradition in nahezu allen musikalischen Genres, von klassischer Musik über Jazz bis hin zu Pop und Rock. Große Komponisten wie Ludwig van Beethoven, Frédéric Chopin, Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Sebastian Bach schrieben einige ihrer berühmtesten Werke für das Klavier und trugen dazu bei, seinen Status als eines der wichtigsten Instrumente der Musikgeschichte zu festigen.

Das moderne Klavier:

Heute existieren verschiedene Arten von Klavieren, darunter das akustische Klavier, das elektrische Klavier und das digitale Klavier. Jede Art hat ihre eigenen Vor- und Nachteile und wird von Musikern auf der ganzen Welt für unterschiedliche Zwecke und Anwendungen eingesetzt. Trotz der technologischen Fortschritte bleibt das Klavier jedoch ein zeitloses und unverzichtbares Instrument in der Musikwelt.

Die Bedeutung des Klaviers heute:

In der heutigen Musikwelt spielt das Klavier weiterhin eine wichtige Rolle, sei es als Soloinstrument in Konzerten und Aufnahmen oder als Begleitinstrument in Bands und Ensembles. Sein vielseitiger Klang und seine expressive Palette machen es zu einem beliebten Instrument für Musiker aller Stilrichtungen und Genres.

Das Klavier ist nicht nur ein Musikinstrument, sondern auch ein kulturelles Symbol und ein Zeugnis der menschlichen Kreativität und Innovation. Seine Geschichte ist reich an Meilensteinen, Errungenschaften und bedeutenden kulturellen Beiträgen, die auch heute noch die Welt der Musik prägen.

Amy Josephine Lauber begeistert beim Bunten Abend

Amy Josephine Lauber

Amy Josephine Lauber beeindruckte das Publikum beim Bunten Abend in der vollbesetzten Halle in Obbornhofen. 

Sie präsentierte souverän drei Klavierstücke. Der Höhepunkt des Vorspiels war ihr eigenes Stück mit dem fantasievollen Namen „Flutterby“, das die Kreativität von Amy unterstrich.

Das Publikum zeigte sich begeistert und honorierte die Darbietung mit einem großartigen Applaus.

Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle an Klaus Jäckel und alle Helfer für die tolle Zusammenarbeit. 

Amy Josephine Lauber spielt für Senioren im Oberhessischen Diakoniezentrum Hungen

20240128 115942
Amy Josephine Lauber

In der heutigen schnelllebigen Welt, in der Technologie und Hektik oft im Vordergrund stehen, ist es erfrischend, wenn junge Talente ihre Zeit und ihre Fähigkeiten nutzen, um anderen Freude zu bereiten. Die begabte Klavierschülerin Amy Josephine Lauber aus der Musikschule Klanginsel in Obbornhofen zeigt uns genau das.

Amy, eine 16-jährige Schülerin mit großem Talent am Klavier, präsentierte im Café des Seniorenzentrums Hungen (Oberhessisches Diakoniezentrum) ein buntes Repertoire, das von klassischer Musik bis hin zu ihren eigenen Kompositionen reichte. Die Klänge fanden ihren Weg in die Herzen der Zuhörer und jedes Stück wurde mit einem wohlwollenden Applaus belohnt. 

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die gute Zusammenarbeit an Frau Klauß, Frau Steinbrecher und Frau Vanheyst.

Happy New Year!

Happy New Year 2024!

Weihnachtsgrüße aus unserer Musikschule

Weihnachtsgrüße aus unserer Musikschule

Musikschule Klanginsel

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,

wir möchten die Gelegenheit nutzen, um euch allen zu danken. 

Danke, dass ihr Teil unserer musikalischen Reise seid, sei es als Schüler:innen, Eltern oder Unterstützer:innen. 

Mit den festlichen Tönen im Ohr und den Erinnerungen an gemeinsame musikalische Momente im Herzen blicken wir auch schon voraus auf das kommende Jahr. 

Es wird voller neuer Melodien, Entdeckungen und musikalischer Abenteuer sein. 

Wir können es kaum erwarten, diese Reise gemeinsam mit euch fortzusetzen und weitere klangvolle Erlebnisse zu teilen.

Wir wünschen euch und euren Familien eine besinnliche und harmonische (Vor)Weihnachtszeit, natürlich gefüllt mit jeder Menge wundervoller Musik. 

Herzliche Weihnachtsgrüße 

von Julia und Torsten 

„Der Nussknacker“

„Der Nussknacker“ von Peter Tschaikowsky

In der Welt der klassischen Musik und des Balletts gibt es ein Werk, das nicht nur zur festlichen Jahreszeit, sondern das ganze Jahr über die Herzen der Zuschauer und Zuhörer berührt – „Der Nussknacker“. Dieses zeitlose Meisterwerk, geschaffen von Peter Tschaikowsky, entführt uns in eine zauberhafte Welt voller Magie, Musik und Fantasie.

Ballett

Die Geschichte des Nussknackers

„Der Nussknacker“ basiert auf der Geschichte „Nussknacker und Mausekönig“ von E.T.A. Hoffmann. Die Geschichte erzählt von Clara, einem Mädchen, das an Heiligabend einen Nussknacker geschenkt bekommt und in eine fantastische Reise durch das Reich der Süßigkeiten und Spielzeuge entführt wird. Der Nussknacker erwacht zum Leben, um Clara gegen den bösartigen Mausekönig zu verteidigen und sie in das Land der Träume zu führen.

Die unvergessliche Musik

Die Musik von Tschaikowsky ist ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgs des Nussknackers. Von der anmutigen „Blumenwalzer“ bis hin zur berühmten „Tanz der Zuckerfee“ und der mitreißenden „Russischen Tänze“ fängt die Musik die Fantasie ein und transportiert die Zuhörer in eine Welt voller Emotionen und Zauber.

Die Magie des Bühnenbilds und der Choreografie

Das Ballett „Der Nussknacker“ wird nicht nur durch die Musik, sondern auch durch die prachtvollen Bühnenbilder und die tänzerische Darbietung zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die prächtigen Kostüme, die kunstvollen Kulissen und die anmutigen Bewegungen der Tänzerinnen und Tänzer lassen das Publikum in eine Welt eintauchen, die die Grenzen der Realität sprengt.

Der Nussknacker: Eine zeitlose Tradition

Seit seiner Uraufführung im Jahr 1892 hat „Der Nussknacker“ Generationen von Zuschauern fasziniert und begeistert. Es ist zu einer festen Tradition geworden, das Ballett während der Weihnachtszeit aufzuführen, und es begeistert nicht nur Ballettliebhaber, sondern auch Menschen jeden Alters mit seiner zeitlosen Schönheit und seinem Zauber.

Der Nussknacker als Inspirationsquelle

Die Geschichte des Nussknackers hat nicht nur die Bühnen erobert, sondern auch andere Kunstformen inspiriert. Filme, Bücher, Musikstücke und sogar Weihnachtsdekorationen spiegeln oft die Magie und die Charaktere dieses geliebten Werks wider.

Jugendchor Obbornhofen

Vokalensemble Lampenfieber spendet 500 € für Jugendchor Obbornhofen.

Das Vokalensemble Lampenfieber hat am diesjährigen Nikolausmarkt eine großzügige Spende in Höhe von 500 € zugunsten des Jugendchors Obbornhofen unter der Leitung von Julia Hofmann überreicht. Die Spendenübergabe fand vor dem Heimatmuseum in Obbornhofen statt.

Julia Hofmann, die den Chor nach den Sommerferien ins Leben gerufen hat und ihn ehrenamtlich leitet, zeigte sich überwältigt von der Unterstützung des Vokalensembles. 

Der Jugendchor der Musikschule Klanginsel trifft sich regelmäßig jeden Mittwoch um 17.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Obbornhofen. Die Initiative von Julia Hofmann hat es vielen jungen Menschen ermöglicht, ihre Leidenschaft für Musik zu entdecken und in einer inspirierenden Umgebung zu entwickeln.

Ursula Schaschek und Rainer Emmert, die den Scheck stellvertretend überreichten, betonten ihre Wertschätzung für die Arbeit von Julia Hofmann und äußerten ihre Freude darüber, einen Beitrag zur Förderung musikalischer Talente in der Gemeinde leisten zu können.

Jugendchor Obbornhofen
Foto: Alexandra Bitzer

Klanginsel – Schülerkonzert 07.10.2023

Unsere Tonkünstler*innen zwischen 9 und 69 Jahren präsentierten ein buntes Programm mit Klavier/Keyboard, Schlagzeug, Gesang, Gitarre, Band und Chor. Alle haben ihren Auftritt mit Bravour gemeistert. Beim Pausenbuffett mit verschiedenen kulinarischen Köstlichkeiten entstanden angeregte Gespräche über die musikalischen Beiträge.

Hinweis: Das Vorspiel war keine öffentliche Veranstaltung. Es wurden keine Eintrittsgelder erhoben. 

Schuelerkonzert Klanginsel 2023
Foto: Daniel Gal