Amy Josephine Lauber begeistert beim Bunten Abend

Amy Josephine Lauber begeistert beim Bunten Abend

Amy Josephine Lauber

Amy Josephine Lauber beeindruckte das Publikum beim Bunten Abend in der vollbesetzten Halle in Obbornhofen. 

Sie präsentierte souverän drei Klavierstücke. Der Höhepunkt des Vorspiels war ihr eigenes Stück mit dem fantasievollen Namen „Flutterby“, das die Kreativität von Amy unterstrich.

Das Publikum zeigte sich begeistert und honorierte die Darbietung mit einem großartigen Applaus.

Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle an Klaus Jäckel und alle Helfer für die tolle Zusammenarbeit. 

Amy Josephine Lauber spielt für Senioren im Oberhessischen Diakoniezentrum Hungen

20240128 115942
Amy Josephine Lauber

In der heutigen schnelllebigen Welt, in der Technologie und Hektik oft im Vordergrund stehen, ist es erfrischend, wenn junge Talente ihre Zeit und ihre Fähigkeiten nutzen, um anderen Freude zu bereiten. Die begabte Klavierschülerin Amy Josephine Lauber aus der Musikschule Klanginsel in Obbornhofen zeigt uns genau das.

Amy, eine 16-jährige Schülerin mit großem Talent am Klavier, präsentierte im Café des Seniorenzentrums Hungen (Oberhessisches Diakoniezentrum) ein buntes Repertoire, das von klassischer Musik bis hin zu ihren eigenen Kompositionen reichte. Die Klänge fanden ihren Weg in die Herzen der Zuhörer und jedes Stück wurde mit einem wohlwollenden Applaus belohnt. 

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die gute Zusammenarbeit an Frau Klauß, Frau Steinbrecher und Frau Vanheyst.

Happy New Year!

Happy New Year 2024!

Weihnachtsgrüße aus unserer Musikschule

Weihnachtsgrüße aus unserer Musikschule

Musikschule Klanginsel

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,

wir möchten die Gelegenheit nutzen, um euch allen zu danken. 

Danke, dass ihr Teil unserer musikalischen Reise seid, sei es als Schüler:innen, Eltern oder Unterstützer:innen. 

Mit den festlichen Tönen im Ohr und den Erinnerungen an gemeinsame musikalische Momente im Herzen blicken wir auch schon voraus auf das kommende Jahr. 

Es wird voller neuer Melodien, Entdeckungen und musikalischer Abenteuer sein. 

Wir können es kaum erwarten, diese Reise gemeinsam mit euch fortzusetzen und weitere klangvolle Erlebnisse zu teilen.

Wir wünschen euch und euren Familien eine besinnliche und harmonische (Vor)Weihnachtszeit, natürlich gefüllt mit jeder Menge wundervoller Musik. 

Herzliche Weihnachtsgrüße 

von Julia und Torsten 

„Der Nussknacker“

„Der Nussknacker“ von Peter Tschaikowsky

In der Welt der klassischen Musik und des Balletts gibt es ein Werk, das nicht nur zur festlichen Jahreszeit, sondern das ganze Jahr über die Herzen der Zuschauer und Zuhörer berührt – „Der Nussknacker“. Dieses zeitlose Meisterwerk, geschaffen von Peter Tschaikowsky, entführt uns in eine zauberhafte Welt voller Magie, Musik und Fantasie.

Ballett

Die Geschichte des Nussknackers

„Der Nussknacker“ basiert auf der Geschichte „Nussknacker und Mausekönig“ von E.T.A. Hoffmann. Die Geschichte erzählt von Clara, einem Mädchen, das an Heiligabend einen Nussknacker geschenkt bekommt und in eine fantastische Reise durch das Reich der Süßigkeiten und Spielzeuge entführt wird. Der Nussknacker erwacht zum Leben, um Clara gegen den bösartigen Mausekönig zu verteidigen und sie in das Land der Träume zu führen.

Die unvergessliche Musik

Die Musik von Tschaikowsky ist ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgs des Nussknackers. Von der anmutigen „Blumenwalzer“ bis hin zur berühmten „Tanz der Zuckerfee“ und der mitreißenden „Russischen Tänze“ fängt die Musik die Fantasie ein und transportiert die Zuhörer in eine Welt voller Emotionen und Zauber.

Die Magie des Bühnenbilds und der Choreografie

Das Ballett „Der Nussknacker“ wird nicht nur durch die Musik, sondern auch durch die prachtvollen Bühnenbilder und die tänzerische Darbietung zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die prächtigen Kostüme, die kunstvollen Kulissen und die anmutigen Bewegungen der Tänzerinnen und Tänzer lassen das Publikum in eine Welt eintauchen, die die Grenzen der Realität sprengt.

Der Nussknacker: Eine zeitlose Tradition

Seit seiner Uraufführung im Jahr 1892 hat „Der Nussknacker“ Generationen von Zuschauern fasziniert und begeistert. Es ist zu einer festen Tradition geworden, das Ballett während der Weihnachtszeit aufzuführen, und es begeistert nicht nur Ballettliebhaber, sondern auch Menschen jeden Alters mit seiner zeitlosen Schönheit und seinem Zauber.

Der Nussknacker als Inspirationsquelle

Die Geschichte des Nussknackers hat nicht nur die Bühnen erobert, sondern auch andere Kunstformen inspiriert. Filme, Bücher, Musikstücke und sogar Weihnachtsdekorationen spiegeln oft die Magie und die Charaktere dieses geliebten Werks wider.

Jugendchor Obbornhofen

Vokalensemble Lampenfieber spendet 500 € für Jugendchor Obbornhofen.

Das Vokalensemble Lampenfieber hat am diesjährigen Nikolausmarkt eine großzügige Spende in Höhe von 500 € zugunsten des Jugendchors Obbornhofen unter der Leitung von Julia Hofmann überreicht. Die Spendenübergabe fand vor dem Heimatmuseum in Obbornhofen statt.

Julia Hofmann, die den Chor nach den Sommerferien ins Leben gerufen hat und ihn ehrenamtlich leitet, zeigte sich überwältigt von der Unterstützung des Vokalensembles. 

Der Jugendchor der Musikschule Klanginsel trifft sich regelmäßig jeden Mittwoch um 17.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Obbornhofen. Die Initiative von Julia Hofmann hat es vielen jungen Menschen ermöglicht, ihre Leidenschaft für Musik zu entdecken und in einer inspirierenden Umgebung zu entwickeln.

Ursula Schaschek und Rainer Emmert, die den Scheck stellvertretend überreichten, betonten ihre Wertschätzung für die Arbeit von Julia Hofmann und äußerten ihre Freude darüber, einen Beitrag zur Förderung musikalischer Talente in der Gemeinde leisten zu können.

Jugendchor Obbornhofen
Foto: Alexandra Bitzer

Klanginsel – Schülerkonzert 07.10.2023

Unsere Tonkünstler*innen zwischen 9 und 69 Jahren präsentierten ein buntes Programm mit Klavier/Keyboard, Schlagzeug, Gesang, Gitarre, Band und Chor. Alle haben ihren Auftritt mit Bravour gemeistert. Beim Pausenbuffett mit verschiedenen kulinarischen Köstlichkeiten entstanden angeregte Gespräche über die musikalischen Beiträge.

Hinweis: Das Vorspiel war keine öffentliche Veranstaltung. Es wurden keine Eintrittsgelder erhoben. 

Schuelerkonzert Klanginsel 2023
Foto: Daniel Gal

Ein Musikinstrument lernen

Warum sollten Kinder ein Musikinstrument lernen?

Das Erlernen eines Musikinstruments kann eine wunderbare und lohnende Erfahrung sein, die eine Vielzahl von Vorteilen bietet. Hier sind einige Gründe, warum jeder Mensch darüber nachdenken sollte, ein Instrument zu lernen:

  1. Kreativer Ausdruck: Das Spielen eines Instruments kann eine Form des kreativen Ausdrucks sein und kann dazu beitragen, Gefühle und Emotionen auf eine Art und Weise auszudrücken, die Worte allein nicht erreichen können. Es kann auch dazu beitragen, die eigene Persönlichkeit und Individualität auszudrücken.
  2. Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten: Das Erlernen eines Musikinstruments kann dazu beitragen, die kognitiven Fähigkeiten zu verbessern, insbesondere in Bezug auf das Gedächtnis, die Konzentration, das räumliche Denken und die Feinmotorik.
  3. Stressabbau: Das Spielen eines Instruments kann eine entspannende und beruhigende Aktivität sein, die dazu beitragen kann, Stress abzubauen und die Stimmung zu verbessern. Es kann auch dazu beitragen, ein Gefühl der Erfüllung und Zufriedenheit zu schaffen.
  4. Soziale Interaktion: Das Spielen eines Instruments kann eine großartige Möglichkeit sein, um neue Leute kennenzulernen und soziale Interaktionen zu fördern. Es gibt viele Möglichkeiten, mit anderen Musikern zusammenzuarbeiten und in einer Band oder einem Orchester zu spielen.
  5. Musikalische Bildung: Das Erlernen eines Musikinstruments kann dazu beitragen, ein besseres Verständnis für Musik zu entwickeln und die musikalische Bildung zu verbessern. Es kann dazu beitragen, ein tieferes Verständnis für verschiedene Musikstile und -genres zu entwickeln und auch das Gehör und die Fähigkeit, Musik zu analysieren, zu verbessern.
  6. Persönliche Entwicklung: Das Erlernen eines Musikinstruments erfordert Disziplin und Engagement, was dazu beitragen kann, die eigene Persönlichkeit und Entwicklung zu fördern. Es kann auch dazu beitragen, das Selbstvertrauen und die Selbstachtung zu stärken und die Fähigkeit, Herausforderungen anzunehmen und zu bewältigen, zu verbessern.

Es gibt viele Gründe, warum es sich lohnt, ein Musikinstrument zu lernen. Es kann dazu beitragen, kreative Fähigkeiten zu verbessern, das Gehirn zu trainieren, Stress abzubauen und soziale Interaktionen zu fördern. Egal, ob es sich um ein Hobby oder eine Karriere handelt, das Erlernen eines Musikinstruments kann eine lohnende und erfüllende Erfahrung sein.

Die Magie der Musik: Wie sie die frühkindliche Entwicklung bereichert

Die Magie der Musik: Wie sie die frühkindliche Entwicklung bereichert

Die Bedeutung von Musik in der Entwicklung von Kindern ist faszinierend. Sie ist eine universelle Sprache, die Gefühle ausdrückt, Verbindungen schafft und das Gehirn auf einzigartige Weise formt. Insbesondere in den ersten Lebensjahren eines Kindes spielt Musik eine entscheidende Rolle für die kognitive, emotionale und soziale Entwicklung. Die Auswirkungen von Musik auf junge Köpfe und Herzen sind vielfältig und tiefgreifend.

Frühkindliche Entwicklung und Musik: Eine Harmonie

Bereits im Mutterleib reagieren Babys auf Geräusche und Melodien. Nach der Geburt wird dieses sensible Gehör weiterhin geschärft. Musik kann beruhigend wirken, Stress reduzieren und die Bindung zwischen Eltern und Kind stärken. Lieder und Reime helfen beim Spracherwerb und fördern die Entwicklung des Gedächtnisses.

In Bezug auf die kognitive Entwicklung unterstützt das Musikhören und -machen die Fähigkeiten zur Mustererkennung, zum Problemlösen und zur räumlichen Intelligenz. Das Erlernen eines Instruments fördert die Feinmotorik und verbessert die Konzentrationsfähigkeit. Die Struktur von Musik, wie Rhythmus und Tonhöhe, hilft Kindern, Muster zu erkennen und zu verstehen.

Emotionale Intelligenz durch Musik

Musik ist eine Quelle emotionaler Ausdruckskraft. Sie ermöglicht es Kindern, Emotionen zu erkennen, zu regulieren und auszudrücken. Singen, Tanzen oder das Hören von Musik kann Kindern dabei helfen, ihre Gefühle zu verarbeiten und zu kommunizieren. Diese Fähigkeit, Emotionen zu verstehen und auszudrücken, ist ein wichtiger Bestandteil sozialer Interaktion und Empathie.

Soziale Verbindungen durch Musik

Gemeinsames Musizieren fördert Teamarbeit und soziale Kompetenzen. In Gruppen oder beim gemeinsamen Singen lernen Kinder, aufeinander zu hören, sich abzuwechseln und sich in einem gemeinsamen Zweck zu vereinen. Diese Erfahrungen bauen Vertrauen auf und stärken das Gefühl der Zugehörigkeit.

Wie Eltern die musikalische Reise unterstützen können

Eltern spielen eine entscheidende Rolle bei der Förderung des musikalischen Interesses und Talents ihrer Kinder. Sie können eine musikalische Umgebung schaffen, indem sie Lieder singen, Instrumente zur Verfügung stellen und sich mit ihren Kindern über Musik austauschen. Egal, ob es darum geht, ein Instrument zu erlernen oder einfach nur gemeinsam zu tanzen und zu singen, das Mitmachen der Eltern sendet die Botschaft, dass Musik eine wertvolle und lohnende Aktivität ist.

Chor für alle Jugendlichen

Chor für alle Jugendlichen

Liebe*r Jugendliche*r,

ich gründe einen neuen Chor und möchte dich gerne dabei haben!

Hoffentlich kannst du dich noch daran erinnern, wieviel Spaß das Singen in der Grundschule gemacht hat. Ich weiß, dass das in der weiterführenden Schule nicht unbedingt der Fall ist.

Deshalb möchte ich dich ganz herzlich einladen, Teil einer tollen Gruppe zu werden. Eine Stimme, die sich mit anderen zusammen tut. Denn Singen bedeutet Freiheit! Es fühlt sich einfach toll an, frei heraus zu singen. Noch besser, dies mit Freund*innen und netten Menschen zu tun!

Mach dir bitte keine Sorgen über deine Stimme. Ob du singen kannst oder nicht. Ob andere deine Stimme schön finden oder nicht. Das sind natürlich wichtige Dinge, aber viel wichtiger ist es, dass du kommst und mitmachst. Alles andere passiert automatisch: deine Stimme wird trainiert und dadurch wirst du lauter, besser, schöner, höher und tiefer singen als heute, und: eine Menge Spaß haben. Selbstverständlich muss niemand „vorsingen“! Wir machen gemeinsam ein paar Aufwärmübungen und Stimmübungen und schon singen wir drauflos.  Du kannst dir sicher sein, dass du nicht ausgelacht wirst oder blöde Kommentare hören wirst. Denn das ist selbstverständlich ein absolutes No Go!

Der Begriff „Chor“ klingt für dich vielleicht etwas altmodisch. Der soll auch nicht so bleiben. Unser Chor soll einen coolen Namen bekommen, den wir gemeinsam aussuchen. Du darfst gerne Vorschläge machen!

Nein, keine Sorge, wir singen keine langweiligen Lieder.

Auch hier darfst du Vorschläge machen! Ich möchte mit dem Chor singen, was allen Spaß macht. 

Also, bist du dabei? Das wäre fantastisch!

Bringst du eine*n Freund*in mit, oder mehrere? Das wäre noch besser!

Unsere Probe findet immer mittwochs von 17.30 – 18.15 Uhr während der Schulzeit statt. 

Ort: Konferenzraum in der Halle, (manchen noch aus der Kindergartenzeit bekannt als Schlafraum), Eingang über den Hof der Feuerwehr.

Deine Teilnahme kostet dich keinen Cent. 

Liebe Grüße, Julia

Jugendchor Obbornhofen 3